Für alles ist ein Kraut gewachsen

Kulinarik-Highlights mit regionalen Kräutern
 

Das SPORTRESORT HOHE SALVE hat ziemliches Glück. Nicht nur befindet sich das Hotel in einer Region, die hinsichtlich landschaftlicher Schönheit ihresgleichen sucht. Auch inmitten eines Kräuterparadieses ist es beheimatet. Denn in der Region Hohe Salve blühen unzählige gesunde Alpenkräuter, nach denen man bei Bergtouren Ausschau halten kann. Unsere Gäste kommen daher laufend in den Genuss von Gerichten aus der Move & Relax Küche, die mit den grünen Vitaminbomben verfeinert wurden. Das freut Muskeln, Gewebe und Herz! 

Motto „Weil Ernährung viel bewegen kann“

 

Bis in die Küchenräume hinein herrscht im Sportresort Hohe Salve darüber Einigkeit, dass zu einem nachhaltig sportlichen Lebensstil mehr gehört als einzig die Bewegung. Daher führen wir für unsere Gäste nicht nur eine professionelle Leistungsdiagnostik durch, erstellen Bewegungspläne und tüfteln Fitnessangebote aus. Wir achten auch darauf, sie im Bereich Regeneration und Ernährung auf höchstem Niveau zu servicieren. 

Top Kulinarik mit Kräuter-Support 

 

Für unser Küchen-Team bedeutet das, gesunde, Energie spendende Gerichte zu zaubern, die beste Zutaten aus der Region vereinen. Auch wenn man nicht als allererstes daran denkt: Aber dazu gehören neben Fleisch, Milch und Gemüse von lokalen Bauern eben auch Kräuter und Gewürzpflanzen! Move & Relax-Küchenchefin Nicole Ortner verfeinert die Speisen und sommerlichen Getränke der Energy Halbpension und der A la carte Küche damit.

Typische Alpenkräuter in der Region entdecken

 

Auf vielen Wanderwegen der Kitzbüheler Alpen begegnet man typischen Alpenkräutern, deren ätherischer Duft einen schon von weitem empfängt. Die meisten Kräuter findet man ab 1200 m bis 1800 m Seehöhe. Das liegt daran, dass die Bauern in diesen hohen Lagen die Felder in der Regel nicht düngen, weswegen auch die sensiblen alpinen Gewächse eine Chance haben, zu gedeihen. 

 

 

Tipp: Wiesenkräuterführung in Hopfgarten

 

Wer die Pflanzen erkennen und sein Kräuter-Know-How erweitern möchte, kann sich vorab Bilder im Internet ansehen und über ihre Wirkung schlau machen. Oder aber im Rahmen des Sommerwochenprogramms des Tourismusverbands Kitzbüheler Alpen an einer Wiesenkräuterführung im Heimatort des Sportresorts teilnehmen. Immer dienstags, Anmeldung bis zum Vortag!

 

Auswahl möglicher „Bekanntschaften“ in der Region:

 

Wilder Thymian

Spitzwegerich

Schafgarbenkraut

Wilde Wacholderbeeren

Wilder Salbei 

Wilde Pfefferminze

Alpen Ampfer

Arnika

Andorn 

Beinwel

Löwenzahn

Bilbernelle

Rotklee

Gelber und Violetter Enzian

Gut zu wissen:

Achtsam mit Kräutern umgehen

 

Man sollte Kräuter nie ausreißen oder gar mitsamt der Wurzel ausgraben, sondern immer sauber abschneiden. Viele Pflanzen fallen unter den Artenschutz, der von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt ist – darüber sollte man sich informieren, bevor man sich ans Pflücken macht. Grundsätzlich sollte man es mit der Menge nie übertreiben!

Experten-Tipps vom „Kräuter-Sportler“

 

Auch Profi-Sportler wissen die belebende und wohltuende Wirkung von Kräuterauszügen zu schätzen.

Salomon Athlet Peter Frankhauser etwa ist ein absoluter „Kräuter-Junkie“: „Ich persönlich verwende Kräuter, die bei uns in der Region Hohe Salve wachsen, für Tees und Tagesgerichte. Wichtig ist, frische Kräuter immer so rasch als möglich zu verwenden oder ansonsten zu trocknen – schonend, in dunklen Räumen, bei kühlen Temperaturen!“ Beim Wandern verzehrt er jene, die ihm unterkommen, sofort roh. Außerdem hat er gerne einen selbst gemachten, mit Kräuter versetzten Eistee dabei. 

Viele Sportler trinken generell gerne ihre Elektrolyt-Getränke gemischt mit kaltem Kräutertee. So holt man sich die wichtigen Mineralstoffe für den Stoffwechsel gleichzeitig mit der positiven Wirkung des jeweiligen Extrakts. 

Wandern mit Suchauftrag

 

Wer neugierig geworden ist, dem sei geraten, beim nächsten Mal Wandern auf der Hohen Salve Augen und Nase offen zu halten, um die gesunde und wohlschmeckende Naturkost am Wegesrand zu bemerken. Mahlzeit!

Auf zu Ihren persönlichen Naturerlebnissen...

 

 ...rund um das Sportresort Hohe Salve in Hopfgarten.

 

Gleich anfragen